INTEGRALES ATMEN


alles begrenzte leben braucht die konkretisierung von unbegrenztheit, um dauerhaft und erfüllend zu funktionieren

dazu muss sich der begrenzte vorgang zyklisch so wiederholen, dass sich die einzelnen begrenzten bewegunsabläufe immer wieder in sich selbst ausgleichen

wo spannung ist, muss im gleichen maße entspannung stattfinden

wo aktivität ist, muss ein passiver ausgleich sein

nehmen braucht geben, licht braucht dunkelheit, das weibliche braucht das männliche und vice versa

beim atmen sieht man dies ähnlich wie beim herzmuskel, der den blutkreislauf erschafft:

das zwerchfell hebt und senkt sich in herrlichem stetigen ausgleich, dabei wechseln aktive und passive phasen zyklisch ab

dieser für die atmung zentrale muskelkomplex ist ebenso wie die innere unbegrenztheit stark aus der bewusstheit der meisten menschen verschwunden

der effekt ist, dass die atmung eng und schwach wird, zum ausgleich werden ersatzmechanismen aktiviert wie heben der schultern und noch schlimmeres

in unseren seminaren und bei bedarf auch in den einzelsitzungen reaktivieren wir die natürliche zentralatmung durch wieder einsetzen der vier bewegungsarten des zwerchfells

die einzelnen stufen werden in den passenden wochenendseminaren systematisch und leichtverständlich gelehrt


solare atmung

ausatmungsorientierter zwerchfellzyklus


lunare atmung

einatmunsorientierter zwerchfellzyklus


integrale atmung

zusammenführen der beiden antagonistischen zyklen, dabei entsteht die sogenannte zwerchfellwippe